Gästebuch

In unserem Gästebuch habt Ihr Gelegenheit, Kommentare, Kritik, Anregungen und Lob zur Missbrauch-Opfer.Info Website abzugeben. Um eine kontrollierte sichere Plattform sicherzustellen, werden die Beiträge nach unserer Durchsicht freigeschaltet.
Unpassende Beiträge und irrelevante Infos werden nicht freigegeben.

Das Missbrauch-Opfer.Info Team

(Mail ist freiwillig)
Name: Mail:
zurück [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] vor

babs schrieb am 25. März 2009 um 12:40 Uhr:

hallo ihr, ich bin heute nacht auf eure seite gekommen und konnte manchmal vor tränen nicht mehr weiter schreiben. ja ich bin auch eine überlebende und das im wahrsten sinne des wortes denn nicht nur ein selbstmordversuch ging fehl. heute danke ich meinen schutzengeln das ich noch lebe...bin 48 jahre alt und von 9-17 war es immer in den ferien ...habe 3gesunde kinder und einen sehr lieben verständnisvollen mann. ich bin schon weit in meiner heilung aber noch lang nicht fertig-weiß das es mich immer begleiten wird. ja eure seiten treffen so sehr die wahrheit...meine mutter nahm mich nicht ernst ich bin verlogen fett dumm faul und gefräßig und auch noch das kind von ihrem bösen 1ten mann... wollte sie mit meiner not und den selbstmorden nur erpressen...ja und sind ist heute heute noch die schlimmsten folgen vom mißbrauch denn ich bin von ihr und meinerhalbschwester und vom bruder verstoßen worden wie eine aussätzige...erst seit ca 1nnem jahr weiß ich das ich normal bin...das positve von allem ich konnte und werde noch vielen jugendlichen und auch mißbrauchsopfern durch zuhören verständnis und ratschläge helfen.....habt dank für eure seite sie hilft auch ein stück verarbeiten und macht weiter
liebe grüße babs

steffi schrieb am 21. März 2009 um 16:08 Uhr:

hallo
bin ganz zufällig grad auf diese seite gepurzelt....
bin leider selbst ein opfer sexuellen missbrauchs ..das ganze ist nun schon 14 jahre her und im tiefsten meines herzen weiss ich das icheinen therapie brauche aber leider ist der erste anlauf dafür so in die hose gegangen das der mut für einen weiteren versuch fehlt...aber sogar mein partner der mit dieser situation nicht umgehen kann möchte das ich es noch einmal versuche....aber die angst überwiegt bei mir leider noch immer...

markus schrieb am 19. März 2009 um 15:44 Uhr:

Ausgesprochen gut gemachte Seite! Es ist so wichtig das bleierne Schweigen zu durchbrechen. Vor Jahren hat meine damalige Ehefrau Hals über Kopf die Beziehung beendet und das Haus fluchtartig verlassen, nachdem sie mir Vorwürfe an den Kopf schmiss, die mich zutiefst beleidigten, beunruhigten und verängstigten. Seitdem bin ich alleinerziehender Vater. Alle ihre privaten Dinge ließ sie da und ich fand heraus, dass sie als Kind oder Jugendliche missbraucht worden war. Nie hat sie mit mir darüber sprechen können und ich weiß bis heute nicht, ob es ihr überhaupt noch bewusst war. Ihre Familie hat mich mit Hass überschüttet. Seitdem interessiert mich das Thema jedenfalls sehr und ich sehe wie weitreichend die Folgen von Missbrauch sind. Generationenübergreifend z.T. sich vererbend. Und seien es nur die scheinbar "geringen" Folgen, dass Kinder ohne ihre Mutter aufwachsen.

Christine schrieb am 19. März 2009 um 14:34 Uhr:

Liebes Missbrauch-Opfer Team, ich möchte auf diesem Wege Danke sagen für diese Seite die ich erst heute gefunden habe. Bin 57 Jahre und von 6.Lebensjahr über 15 Jahre vom Stiefvater missbraucht worden. Habe es über 30 Jahre alles verdrängt und verschwiegen aus Angst und Scham. Der Seelische Schmerz sowie viele andere Krankheit sitzen sehr tief. Nun mache ich wieder eine Psychotherapie. War auch schon in einer Klinik. Bin verheiratet und habe eine Tochter sowie jetzt auch eine kleine Enkeltochter. Eigentlich müsste ich überglücklich sein. Ja aber das gegenteil ist es. Lebe nur mit Schmerzen , Ängsten und Schuldgefühlen. Nun hoffe ich auf Hilfe bei der Therapie.
Gruß Christine

Mandy schrieb am 13. März 2009 um 21:45 Uhr:

Kompliment! Die Seite gefällt mir sehr gut. Die Infos zur PTBS sind sehr gut. Vor Allem die verschiedenen Therapieformen sind interessant. Gibt es so etws wie eine Übersicht über die verschiedenen Stadien der Traumaverarbeitung ? Zum Beispiel zu dem Begriff "Triebüberlauf" . Was ja ein Teil der Verarbeitung sein soll...

KW_TR schrieb am 12. März 2009 um 01:35 Uhr:

Hallo zusammen.
Ich wollte mich meinen Vorgängern anschliessen und Euch nochmal sagen, das die Seite wirklich gut und vor allem auch sehr wichtig ist. Tolles Projekt, weiter so.
Gruß aus Trier

Barbara schrieb am 3. März 2009 um 10:39 Uhr:

Die Seite ist wirklich gut gemacht! Ich finde es toll, dass nicht nur Tipps für Opfer, sondern auch für deren Partner aufgeführt sind, das findet man ja eher selten so im Zusammenhang.
Ich bin selbst als Kind über mehrere Jahre missbraucht worden und möchte allen anderen Opfern ans Herz legen: SPRECHT DARÜBER!!! Ich habe den Täter vor Gericht gebracht und darauf hin haben sich viele weitere Opfer von ihm gemeldet, die vorher nie den Mut hatten etwas zu sagen. Der Gerichtsprozess war sehr hart für mich, aber ich bin froh darüber, dass ich es durchgezogen habe. Denn damit habe ich zumindest weitere Mädchen davor geschützt, auch Opfer zu werden.

yesim schrieb am 17. Februar 2009 um 21:44 Uhr:

in erster linie möchte ich euch danken, dass ihr so eine gute und hilfreichende seite auf die beine gebracht habt.mein lob.

ihr gibt menschen mut, hilft zu wissen was missbrauch bedeutet und klärt auf den weg zur selbsthilfe zu finden.

ich habe leider geschwiegen und hoffe dass alle menschen, mädchen und jungen, diesen fehler nicht tun.

macht weiter so.

danke

yesim

Julia schrieb am 25. Januar 2009 um 22:54 Uhr:

Ein großes Lob für diese Seite - zu schade nur, dass sich wahrscheinlich viel zu wenige BETROFFEN fühlen!
Meiner Meinung nach hat JEDER die Pflicht,ganz besonders Kinder,vor grausamen Gewalttatan - psychisch,sowie physisch- zu schützen!
Nicht jedes Kind kann NEIN sagen - ich habe es an mir selbst erlebt....

Eine besonders gute Idee, finde ich, ist dieses Malbuch (bin auch der Meinung,dass ein Malbuch wirklich mehr genutzt und diskutiert wird als ein "normalens" kunterbuntes Kinderbuch)!
Wenn es nach mir ginge solle in der Grundschule jedes Kind eins bekommen, ist auf jedenfall eine Alternative zum Prinzessinnen - und Mandalaausmalen!!!
Denn zu oft bleiben sensible und schüchterne Menschen/Kinder in unserer kalten Welt auf der Strecke...

Nadine schrieb am 25. Januar 2009 um 20:23 Uhr:

Liebes Missbrauch-Opfer.Info Team,
herzlichen Dank für diese Seite. Nach vielen Jahren mit schmerzhaften Flash-Backs und meinem nicht wirklich beziehungstauglichen Sozialverhalten habe ich auf dieser Homepage schon viele Hilfestellungen gefunden, aus diesem Alptraum zu erwachen.
Den anderen Opfern möchte ich wirklich an Herz legen, sich aktiv Hilfe und Unterstützung zu suchen, es gibt mehr wahre Freunde auf der Welt, als man denkt.
Euch allen alles Gute auf dem weiteren Weg!
Liebe Grüße
Nadine

gore schrieb am 13. Januar 2009 um 08:06 Uhr:

eine sehr informative seite...was missbrauch und richtige erziehung, zur abwehr von missbrauch, angeht...

...meine freundin wurde missbraucht und dank dieser seite weis ich nun wie ich mich in dieser situation richtig verhalten und auch zur hilfe beitragen kann...

...kann diese seite wirklich empfehlen...

liebe grüße, gore

Diana Bahler schrieb am 11. Januar 2009 um 09:08 Uhr:

Hallo,
ich selbst bin missbraucht wurden, bekahm leider keine Hilfe, ich war 16 und habe Lebenslänglich, meine Mutter wußte Bescheid, aber als ich Sie jahre später fragte, warum hast Du nichts gemacht, sagte Sie nur; vieleicht hatte ich da zu viel mit mir selbst zu tun!
Es begleitet mich mein Leben lang, nur sehe ich es aus einer Anderen Perspecktive, so als wenn ich von oben zusehen würde?
Und Er, Er kann Sein leben leben.
Diese seite ist wirklich gut und ich finde man solte dieses Thema auch nicht so Totschweigen.
Liebe grüße, Diana.

stormy schrieb am 10. Januar 2009 um 18:15 Uhr:

Sehr ausführliche und interessante Seite. Vielen Dank !

Gruß
stormy

rascida schrieb am 9. Januar 2009 um 08:35 Uhr:

hallo,
gut strukturierte seite,
ich leide im Moment, weil ich spüre, dass die jahrzehntelange ausgrenzung meiner Person weiterhin von umhersthenden aufrechterhalten bleiben soll. Ich soll immer noch nicht reden dürfen.Im tiefsten inneren spüre ich, dass es meine aufgabe ist, andere zum Erwachen zu bringen. Diese Erkenntnis habe ich seit wenigen Tagen, und werde alles mir Mögliche dafür tun. Rachegedanken habe ich nicht nötig. Ein jeder Mensch soll spüren, dass auch in ihm der unwiederstehliche drang erweckt wurde, sich mitzuteilen. Dass Schicksal der Kinder muss uns allen wichtiger sein, als die eigenen Hemmungen.
Wer Informationen verweigert, macht sich mitschuldig
Gruss Raschida

Kai schrieb am 3. Januar 2009 um 06:07 Uhr:

Hallo.
Ich finde eure Seite bärenstark.
Sie bietet so viel Informationen zum Thema.
Denn ich habe entlich mal Antworten auf meine Fragen bekommen die mich schon solange beschäftigt haben, weil ich mit jemandem betroffenen zusammen bin und muss sagen, dass die Seite sehr hilfreich ist und genau das wiederspiegelt was einem auch von seinem Partner gesagt wird.
Vielen Dank für die super tolle Seite.

Sebastian schrieb am 25. Dezember 2008 um 02:12 Uhr:

Klasse, weiter so ! Bin zwar kein Missbrauchsopfer aber jedem dem soetwas passiert sollte geholfen werden, und die Täter aufgehangen. !

Michaela schrieb am 2. Dezember 2008 um 16:55 Uhr:

Ich finde eure seite richtig super.Ich weiß bis heute noch nicht genau was und wer mir etwas angetan hat habe nur vermutungen.Auf eurer Seite habe ich so einige parallelen zu meinem Verhalten gefunden und denke das ich ohne Hilfe da nicht rauskomme
liebe Grüße Michi

raschida schrieb am 29. November 2008 um 10:20 Uhr:

Guten Morgen,
mit leichtem Zittern und aufgewühltsein schreibe ich einen Dank an euch. Bin jetzt wohl mitten drin im Heilungsprozeß. Nach 45 Jahren Tanz in einem Scherbenhaufen will ich allen Schmerz wandeln in Kraft für mich und den Rest der Welt. Ich öffne mich für ungeahnte Kräfte, vertraue auf ehrliche Hilfe und bleibe am Ball. es ist wie es ist, alles hat seinen Sinn.Will nehmen und geben so schnell wie möglich und langsam wie nötig.
liebe Grüsse

Steffi schrieb am 18. November 2008 um 11:29 Uhr:

Hallo, ich bin 18 Jahre und sehr von dieser Seite begeistert!ich wurde von meinen Ex-Freund missbraucht mehrere male.Heute habe ich zum aller ersten mal bemerkt das ich nicht schuld daran bin.Ich lebte fast anderthalb Jahre damit.Nur weiß ich nicht ob ich wirklich mit jemanden darüber reden sollte.Ich habe Angst das ich verspottet werde oder das mir das niemand glaubt!Ich habe große Angst dies jemand zu erzählen!Jedoch diese Seite ermutigt mich mich über meine Vergangenheit und meinen Missbrauch zu reden.Und mir wirklich ernsthafte Hilfe zu besorgen.Jedoch für eine Anzeige reichen meine Kräfte noch nicht aus.Trotzdem danke ich dieser Seite,sie hat mir endlich die Augen geöffne. Danke schön! Eure Steffi

eda schrieb am 16. November 2008 um 17:34 Uhr:

hallo leute habe dieses Thema als Projekt für die Schule ausgewählt und bin auf diese Seite gestoßen. wirklich sehr interessant und lehrreich. es regt einen zum nachdenken an.

kun schrieb am 11. November 2008 um 20:15 Uhr:

Hallo,
grad mal die seite durchstöbert, weil ich mit jemandem betroffenen zusammen bin und muss sagen, dass die seite sehr hilfreich ist und genau das wiederspiegelt was einem auch von seinem partner gesagt wird.
es hilft vor allem dabei, seinen betroffenen partner besser zu verstehen.
danke an die ersteller der seite und großes lob :)

miliane schrieb am 7. November 2008 um 23:54 Uhr:

Hallo
Bin heute zum ersten mal auf dieser seite.Bin 42 jahre alt und wurde als kind über sechs Jahr lang von meinem Vater mißbraucht.Die ersten Jahre hab ich es echt gut weggesteckt ,dachte ich.Jetzt erst um so älter ich werde um so mehr habe ich probleme damit und weiß auch bald nicht mehr weiter. Ich kann nicht schlafen wenn ich schlafe habe ich albträume essen geht auch nicht wirklich und unter leute gehen oder einfach nur einkaufen gehen kostet ganz schön überwindung.na mal schauen wie das noch weitergeht.

sunny schrieb am 28. Oktober 2008 um 18:43 Uhr:

Hallo
Habe heute zum erstenmal diese Seite angeklickt.
Wurde in meiner Kindheit von meinen Bruder
Mißbraucht.
Habe erst jetzt mit 40 Jahren den Mut gegen alles anzukämpfen
Ich habe nicht gedacht,daß ich so was brauche


BrokenWings schrieb am 25. Oktober 2008 um 16:12 Uhr:

Hallo, ich wurde als 10jährige mehrmals missbraucht. Heute - nach 28 Jahren - konnte ich erst mein Schweigen brechen. Nach Rücksprache mit einem Anwalt ist die Tat verjährt, so dass der Täter von rechtlicher Seite aus nichts zu befürchten hat. Der Antrag auf Opferentschädigung wurde abgelehnt, da der Täter die Vorfälle abstreitet! Seit Anfang diesen Jahres bin ich in Therapie und hoffe, dass ich stark genug bin, mich in's Leben zurückzukämpfen ... Noch immer sind Angst und Scham meine stärksten Gegner!

charlotte schrieb am 24. Oktober 2008 um 10:28 Uhr:

ich bin froh das heute viel und offen darüber gesprochen werden kann und darf, mich macht es heute noch wüten das wir allein gelassen wurden heute höre ich sofot hin und achte auf auffälligkeiten bitte macht so weiter es ist wichtig das wir unsere jugendlichen / kinder schützen.

Schnattchen schrieb am 4. Juni 2008 um 23:35 Uhr:

Hallo! Endlich mal eine Seite um Kummer & Leid los zu werden...
Ich bin als Kind mit ca.8 Jahren vom Stiefvater auch sexuell misbraucht wurden und heut bin ich 28Jahre und immer noch nicht drüber weg.Der Seelische Schmerz sitzt einfach zu tief.Ich hab vor Ihn nächste Woche erneut anzuzuzeigen auch wenn es viell.kein Erfolg gibt,aber ich hab es versucht.Als Kind zeigte ich Ihn an mit meinem Bruder als Zeuge dessen Vater mir böses Tat,mit den ich immer zu kämpfen hab im Alltag.Ich bin Mutter von 2 klein Kindern und verheiratet...Was meine Familie angeht Sie sind mir sehr wichtig und Ihre Sicherheit ist mir genauso wichtig...!Da leider solche Täter immer wieder davon kommen...find ich es bedauerlich für jedes Opfer da es im Rechtsystem einfach nur mangelt.Find Eure Seite Klasse,hilft ungemein.Weiter so!LG

Daniel schrieb am 3. Juni 2008 um 19:35 Uhr:

Ich bin 40 und hatte seit der Pubertät immer nur sexuelle Beziehungen zu Jungen. Mit 18 habe ich dann sogar zwei Vereine gegründet, die speziell für Jugendliche attraktiv waren. Da hatte ich dann etliche sexuelle Erfahrungen. Zu dieser zeit war der Altersunterschied ja noch recht gering aber trotzdem war es damals noch strafbar weil für homosexuelle Kontakte bis 1994 die Schutzaltersgrenze noch bei 18 lag. Heute liegt das bei 14 oder 16.

Inzwischen bin ich schon 40 und der Altersunterschied ist beträchtlich. Trotzdem finde ich immer noch Jugendliche, die für eine sexuelle Erfahrung mit einem erwachsenen Mann zugänglich sind. Einen gewissen Verführungscharakter hat das ganze aber schon. Schliesslich habe ich jahrzehntelange Erfahrung, wie ich mich einem Jungen nähern muss, um sein jugendliches sexuelles Interesse wecken, in dem ich seine Neugier und Abenteuerlust zu anspreche. Ist aber Verführung auch unbedingt Missbrauch? Ich bin mir da ziemlich unsicher. Es gibt da homosexuelle und heterosexuelle Jugendliche und in beiden Fällen ist das ganze ziemlich kompliziert. Die heterosexuellen haben panische Angst, dass etwas bekannt wird, weil sie sonst bei den Gleichaltrigen und in ihren Familien auf totale Ablehnung stossen würden und sie sich total schämen etwas schwules gemacht zu haben. Die Homosexuellen Jungs sind vielleicht in einer Zwangslage weil sie keine Gleichaltrigen finden, mit denen sie ihre Sexualität ausleben können, und sich so viel zu leicht zu Sachen verführen lassen, die sie sonst nicht machen würden.

Ich habe vor Jahren mit einem Therapeuten gesprochen, der schon viele Homosexuelle beraten hat und der sagte mir, ich solle von unter 25-jährigen auf jeden Fall die Finger weglassen. Er meine in meinem Fall gäbe es die Möglichkeit absolut abstinent zu leben. Meine Sexualität sei halt so, dass ich immer nur Schaden anrichten kann. An diesen Rat habe ich mich aber nicht gehalten, ich habe in den letzten Jahren sogar noch viel aktiver nach Jungen gesucht. Das Internet bietet da ja heute so viele Möglichkeiten. Das Jugendamt hat dann mal ein riesen Verfahren gegen mich geführt, wegen Kindeswohlgefährdung eines 16/17-jährigen Jungen. Die konnten sich aber nur aufregen und konnten mir aber nichts anhaben, weil das ja nicht strafbar ist. Zu dem Jungen habe ich heut immer noch Kontakt. Er ist heute 18 und kommt immer noch regelmässig zu mir. Die Eltern machen einen riesen Druck aber sie sind machtlos.

So ganz unproblematisch ist das aber alles nicht. laut Gesetzgeber kein Missbrauch, Verführung ja, aber die ist nicht strafbar.

nina schrieb am 17. Mai 2008 um 14:46 Uhr:

Hallo, eine gute seite der Aufklärung!
Ich wurde in meiner Kindheit auch missbraucht, von meinen Vater und Bruder, und Nachbarn.
Ich bin nun schon 35 und immmer noch Kämpfe ich gegen Diese Gefühle, die einen nicht mehr los zu lassen scheinen. Der Drang mir wieder weh zu tun mich zu schneiden ist wieder unerträglich Stark, und ich glaube ich kann diesem Druck danach nicht mehr lange standhalten.
Manchmal könnte ich alles kurz und klein hauen, und vor allem könnte ich Stundenlang Duschen!
Danke! Eure nina

Pucki schrieb am 16. Mai 2008 um 16:53 Uhr:

Ich interessiere mich für dieses Thema weil jemand aus meinem Freundeskreis auch missbraucht wurde. Sie kriegt Angstzustände und geht fast gar nicht mehr unter Menschen. Ich will ihr helfen! Der, der ihr das angetan hat soll bestraft werden. Und deshalb wollte ich mich erkundigen wie man die Opfer behandelt. Wie man mit ihnen umgeht, wie man sie unterstützen kann. Dann bin ich auf diese HP gestoßen und bin wirklich beeindruckt. Wie vielleicht schon mehrere gesagt haben wird dieses Thema meistens Todgeschwiegen umso mehr bin ich überrascht wie offen über dieses Thema geredet wird. Ich bin positiv überrascht. Alle die missbraucht worden sind, wünsche ich alles gute und hoffe das sie bald wieder lachen können, unter Menschen gehen können und die Lebenslust wiederfinden. Eure, Pucki

Krümel schrieb am 12. Mai 2008 um 21:52 Uhr:

Diese Seite begleitet mich nun seit einem Jahr auf meinem Weg durch die Therapie. Immer wieder, wenn der Zweifel mich quält lese hier nach und werde mir klar darüber, dass all die Dinge passiert sind. Auf meinem Weg werde ich von meiner Therapeutin begleitet, Unterstützung erhielt ich aber auch durch den Weißen Ring, durch eine Anwältin und gute Beratung.

zurück [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] vor
 Sie möchten diese Seite jemand anderem empfehlen?

® All rights reserved. | Disclaimer
© Copyright 2003-2018 by www.Missbrauch-Opfer.info