Gästebuch

In unserem Gästebuch habt Ihr Gelegenheit, Kommentare, Kritik, Anregungen und Lob zur Missbrauch-Opfer.Info Website abzugeben. Um eine kontrollierte sichere Plattform sicherzustellen, werden die Beiträge nach unserer Durchsicht freigeschaltet.
Unpassende Beiträge und irrelevante Infos werden nicht freigegeben.

Das Missbrauch-Opfer.Info Team

(Mail ist freiwillig)
Name: Mail:
zurück [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] vor

PETRA schrieb am 15. November 2004 um 14:11 Uhr:

Ich habe noch nie nach so einer Sete wie dieser hier gesucht, denn ich dachte immer das soetwas mir nicht helfen kann! Aber ich habe heute entdeckt das solche Seiten wie diese hier, sehr wichtig sind!
Ich war 10 jahre alt und ich habe mich 12 jahre lang dafür geschämt und niemandem etwas erzählt! NIcht mal als es ein zweites mal passierte, als ich 19 jahre alt war! Ich dachte das es meine Schuld ist und ich hatte Angst, das mir niemánd glaubt! Als ich dann mit 21 Jharen mit meinem jetztigen Mann zusammen gekommen bin, habe ich gelernt, das ich keine Schuld habe! Er hat alles an mir ernst genommen und mir Zeit gegeben! Er hat meine Verletzungen die ich mir selber zu gefügt habe und den ganzen Alkohol nicht ignoriert und immer hinter mir gestanden! Durch ihn habe ich wieder Spass am Leben und wir haben eine kleine Tochter die wir über alles lieben und ich hoffe wir können sie vor dem beschützen, was mir und vielen anderen passiert ist!
Ich habe keine Hilfe in Anspruch genommen und jetzt ist es vielleicht zu spät weil meine Angst zu gross vor den Erinnerungen ist! Es wird wohl immer eine grosse Rolle in meinem Leben spielen, aber ich habe gelernt es in eine kleine Ecke zu stopfen und mein Leben wieder zu geniesen!

pinguin schrieb am 14. November 2004 um 14:35 Uhr:

Hallo ich bin auch eine Überlebendeund habe die Mißbräuche von meinen Klassenkameraden und unserem Nachbarn überlebt. Auch heute habe ich immer noch damit zutun, denn damals im Jahr 1969/1970 gab es noch keine Therpeuten auf dem Lande in der Stadt Neuenhaus/Dinkel und ich war ( 14Jahre) auch noch nicht aufgeklärt.
Ich habe bis heute noch darunter zu leiden .
Einen großen Schock bekam ich und alles kam wieder hoch als ich vor 14 Jahren feststellen mußte das meine damals 4 jährige Tochter von ihrem Vater mißbraucht wurde.
Den habe ich angezeigt, er hat aber leider nur 1200,-- DM Strafe dafür bekommen .
Das Besuchsrecht hat er nach ein paar Jahren auch vom Gericht wieder erstritten und leider auch bekommen.
Meine beiden Kinder wollen aber mit guten Recht ihn nicht sehen.
Meine Tochter hat nach einem unermüdlichen Kampf von mir eine Therapie bekommen und ging 2mal die Woche 9 Jahre zur Therapie.
Eure Seiten haben mir Mut gemacht jetzt auch endlich eine Therapie für mich zumachen.
Nach dem Motto lieber Spät als Nie.
Ich mußte leider feststellen damals wie heute gibt es leider viel zuwenige Therapeuten zu diesem Thema (und besonders wenn es um behinderte Kinder geht).
Ich arbeite heute neben meinen vollzeit Job noch ehrenamtlich in der :
http://www.eltern-ag-spandau.de/
mit wo wir auch diese Thema mit behandeln.
Eure seiten sind dazu sehr Hiflreich .
Mit freundlichem Gruß
Pinguin

Ramona schrieb am 7. November 2004 um 15:15 Uhr:

Hallo Zusammen

Hab mal wieder einfach so im Netz gesurft und bin auf diese Seite hier gestossen. Ich wurde mit 13 auch vergewaltigt, was heute immer noch schmerzt, auch wenn ich eigentlich inzwischen ganz gut damit klar komm. Wichtig war/ist für mich, darüber (eigentlich nur um die äussernen Umstände) reden zu können. Inzwischen weiss meine Familie und auch meine engen Freunde bescheid.

Ich möcht allen denen es gleich geht wie mir, einfach viel Glück wünschen. Es braucht Zeit, aber es wird besser.

Mir hat ein Spruch sehr geholfen: "Man kann diese Situation nicht wieder gut machen, aber man kann sie besser, lebenswerter machen!" <-- und nach diesem Grundsatz leb ich jetzt

liebe Grüsse (Ra)Mo(na)

Nicole schrieb am 5. November 2004 um 14:32 Uhr:

hallo ich wurde selbst vor ein Jahr missbraucht. und konnte bis vor einem Monat mit niemanden darüber reden doch dann verlor ich mein Freund weil er damit nicht umgehen konnte, dass ich mich von ihm nicht anfassen liess. Nun verde ich eine Terapie machen ich wil mein Leben nicht desswegen verpassen.
ich wünsche allen denen die es gleich geht viel Kraft und Mut das zu verarbeiten

Claudia schrieb am 4. November 2004 um 12:29 Uhr:

Ich habe eure Seite heute durch Zufall entdeckt und musste einfach weinen, als ich alles gelesen hab, was mir selbst zugestoßen ist. So viel davon kam mir einfach so bekannt vor, dass mich das sogar selbst etwas erschreckt hat. Will jetzt dank euch auch eine Therapie anfangen.

Petra schrieb am 3. November 2004 um 22:31 Uhr:

Hallo alle zusammen,
wieder mal auf dieser Seite. Ich komme gerne hierher, weil die Infos hier so wichtig sind - deshalb empfehle ich vielen Betroffenen eure Seite. und wie ich sehe, ist Ika - eine Autorin aus dem Buchprojekt Bittere Tränen - auch ab und zu hier.
Was ich sagen wollte, ich würde euch egrne das aktuelle Buch - "Weil wir so viele sind-Betroffene von Missbrauch schreiben zum Thema Heilung" überlassen. Als kleines Dankeschön für eure Arbeit hier. Ich brauche nur eine aktuelle Adresse, wohin ich es schicken kann. Mailt bitte an info@lumen-verlag.de, dann werde ich es sofort versandfertig machen.

Viele Grüße aus Freiburg,
Petra

Ika schrieb am 30. Oktober 2004 um 17:28 Uhr:

Hallo,
ich schau grad meine Linkliste durch und wollte nicht gehen, ohne einen Gruß hier zu lassen.
Euch allen hier wünsche ich Kraft und Zuversicht!
LG
Ika

Patrick schrieb am 27. Oktober 2004 um 02:45 Uhr:

Hey,
ich bin seit 4 Monaten daran es zu verarbeiten was mir mit 15 passiert ist, und ich kann nicht mehr, es tut so weh und es fühlt sich einfach nur komisch an. Aber die Hauptsache ist ICH LEBE

Floh schrieb am 26. Oktober 2004 um 14:42 Uhr:

Hallo,
wollte mal sagen das ich die Seite toll finde. Ich bin Angehöriger und deswegen auf die Seite hier gestossen.
Macht weiter so

Gruß Floh

sandra schrieb am 17. Oktober 2004 um 19:10 Uhr:

hallo ich habe eure seite gelesen und es kam mir vor wie ein spiegel meiner selbst, ich bin froh das es solche seiten gibt denn es hilft ungemein das alles zu verarbeiten danke danke danke macht weiter so ...ein ganz großes lob an alle

Melanie schrieb am 16. Oktober 2004 um 15:04 Uhr:

Hallo!
Musste Euch unbedingt schreiben.
Finde Eure Seite einfach klasse.
Habe Euer Banner bei mir auf 1. Seite gesetzt.
MAcht weiter so.
Gruss aus Hamburg
Melanie

Nora schrieb am 11. Oktober 2004 um 22:24 Uhr:

Hallo!
Ich wollte euch hiermit Respekt für diese Seite aussprechen! Bin zwar selber nicht betroffen, aber ne sehr gute Freundin von mir! Es ist schön dass es Seiten wie diese gibt! Ein Dankeschön (vielleicht im Namen derer die sich nicht trauen hier den Mund zu öffnen?) an euch!!!
Bleibt tapfer und kämpft!

aquarius schrieb am 11. Oktober 2004 um 09:25 Uhr:

Hallo! Es dauerte etwa 50 Jahre, bis ich überhaupt darüber reden konnte, mißbraucht worden zu sein. Aus meiner eigenen Erfahrung heraus kann ich nur dazu ermutigen, daß niemand länger warten soll als nötig, sondern so schnell wie möglich fachliche Hilfe in Anspruch nimmt. Erst heute weiß ich, wie sehr mich das auf allen Ebenen eingeengt hat, psychisch, physisch ... obwohl ich bestens funktionier(t)e. - Es ist gut, daß es Seiten wie diese gibt, denn man empfindet sich dann nicht mehr als so allein auf der Welt mit diesen Dingen. Aber es ersetzt nicht die professionelle Hilfestellung bei der wirklichen Verarbeitung dieses Erlebens. Und vielleicht helfen diese Aktivitäten, die Täter aus ihrer Grauzone herauszuholen, damit sie sich nicht unerkannt darin verstecken können!!!
Einem jeden hier alles erdenklich Gute!
"aquarius"

Angie schrieb am 10. Oktober 2004 um 13:58 Uhr:

Hallo,
eure Seite habe ich durch Zufall gefunden. Alle Achtung dafür. Ich selber bin auch Missbrauchsopfer und weiß nur zu gut wie
wichtig solche Seiten sind, damit man sein erlebtes verarbeiten kann, und Trost und Hilfe findet, Macht weiter so. Diese Seite ist sehr informativ.
Angie

Gisa schrieb am 10. Oktober 2004 um 01:34 Uhr:

Hallo Ihr,
ich wurde im Kindesalter von meinen Eltern missbraucht, bin also auch eine Überlebende, wie viele andere hier auch. Habe bisher keine professionelle Hilfe in Anspruch genommen, was aus heutiger Sicht ein Fehler war, denn das Geschehene hatte meine Seele so sehr verletzt, dass sie letztendlich gestorben ist. Ich bin 50 Jahre, ledig/keine Kinder, optisch ok, aber resultierend aus meiner Kindheit beziehungsunfähig. Eure Seiten haben mich emotional schon sehr berührt - ich bin froh, dass ich diese lesen konnte.

Martina schrieb am 3. Oktober 2004 um 07:35 Uhr:

Als Mutter von 4 Kindern, davon 3 Mädchen, davon wiederum eines mit einer geistigen Behinderung, begleitet mich stetig die Angst vor "Missbrauch". Wir versuchen uns aufklärend zum Thema Sexualität und Behinderung einzusetzen um somit dem Missbrauch vorbeugend entgegen treten zu können.
Hierzu habe ich mir gerade viele Seiten von Ihrer Homepage kopiert und freue mich sehr über die vielen Infos auch zum Thema MB an Behinderten.
Kritik...na ja, es gibt kaum Therapeuten für die Kombination :
Missbrauch / geistigbehindert.
Ich würde mich freuen, wenn bei künftigen Eintragungen von Therapeuten ein Zusatz "erfahren in der Therapie von Menschen mit gb" oder Praxis ist "barrierefrei" erhalten könnten.
Ich weiß selbst, was dies für eine Arbeit bedeutet, wir sammeln ja selbst diese Infos für unsere Homepage und hoffen diese noch in diesem Jahr verlinken zu können....trotzdem wäre es schön, wenn auch Sie diese Fragen regelmäßig recherchieren könnten, denn nur regelmäßige Nachfrage wird bei den Therapeuten irgendwann auch die Notwendigkeit "im Kopf verankern" !
Wir werden demnächst Ihre Seite bei uns verlinken !
Gruß
Martina

janine schrieb am 25. September 2004 um 18:23 Uhr:

Hallo ich wollte auch mal was loswerden und bin froh das mal jemanden interessiert was man zu sagen hat ich bin auch eine Überlebende und das schon zwei mal. im Kindesalter und vor garnicht allzu langer Zeit wieder. Diese Sprüche das ist doch vergangenheit kenn ich und da muss man drüber stehen ja ja sowas bringt mich so zum weinen dieses Leid muss aufhören. Aber das wird es dank unserer tollen Gesetze nie. Leider. Ihr seid toll macht weiter so!!!

katharina schrieb am 21. September 2004 um 07:19 Uhr:

hallo ich heisse katharina und bin 20 jahre alt. ich bin seid jahren schon in behandlung, war 8 mal in der psychiatrie und bin bislang nicht mal in der lage eine ausbildung zu machen weil ich das gefühl habe an dem druck zu zerbrechen! ich finde mich hier in so vielem wieder und habe deswegen diese seite auf meiner homepage verlinkt. danke das hier klartext gesprochen wird...

Sarah schrieb am 14. September 2004 um 13:01 Uhr:

Hallo,
Ich finde es spitze, dass ihr diese Homepage uns zu Verfügung stellt. Auf das Zureden von einem Bekannten werde ich bei einer Freizeit über Missbrauch im allgemeinen und speziellen ein Seminar halten. Danke für die viele Information und dass es diese Homepage gibt. Es gibt immer noch viel zu viele Luete die die Augen vor soetwas verschließen und die keine Ahnung haben um was es eigentlich geht. Aufklärung ist so wichtig! Danke, dass ihr dazu beitragt!
Alles Gute Sarah

nicole schrieb am 10. September 2004 um 12:00 Uhr:

warum schauen alle weg ,doch was kann ich tun um zu helfen

manuela schrieb am 2. September 2004 um 01:07 Uhr:

Hallo,
meine Name ist Manuela und wohne in Köln.
Ich bin 33 Jahre alt und Mutter dreier Kinder.
Ich habe eure Seiten verschlungen und bin froh endlich mal meiner Familie meine Situation näher bringen zu können. Ich fühle mich in fast jeglicher Hinsicht unverstanden, durch Aussagen wie: Das ist doch Vergangenheit, irgendwann muss das doch vorbei sein! Nein, ich habe das Gefühl es wird immer schlimmer! Danke!!!!!

Alice schrieb am 25. August 2004 um 11:01 Uhr:

Hallo,
Ich bin selber Überlende und habe ein Buch darüber geschrieben - auch über die folgen . Das Buch soll euch Mut machen und Kraft geben . Es ist zwar sehr direkt und etwas genau beschrieben aber ich möchte damit auch erreichen das andere sich mehr gedanken über die Opfer machen und den Opfern Mitteilen das es weiter geht .
Das Buch ist auf meiner Hompage ]http://www.schreie-leben.de noch näher beschrieben und man kann es im Örtlichen Buchladen aber auch bei mir bestellen .

Ich wünsche allen Überlebenden weiterhin viel Kraft .

Alice

Pet schrieb am 19. August 2004 um 21:16 Uhr:

Danke für all diese Information!!

Heike schrieb am 17. August 2004 um 18:53 Uhr:

Hallo,
Viele Menschen auf diesen Seiten suchen etwas....
Viele Menschen hier brauchen etwas...
Vielen Menschen hier möcht ich etwas geben...

"Hoffnung"
Die Hoffnung ist ein Boot-
auf stürmischer See,
auf seinem Weg-
zum Horizont.
Hoffnung ist
dein Ruder,
sind Wellen
und Wind.
Solange du hoffst-
wirst du nicht
untergehen...

Ein Herzliches Dankeschön das es auch diese Seite gibt.

*kleines etwas*

Stephan schrieb am 12. August 2004 um 00:10 Uhr:

Hallo,

finde eure seiten sehr informativ und helfen auch echt weiter.
Macht unbedingt weiter so!

Liebe Grüße,
Stephan

E.Marciante schrieb am 7. August 2004 um 20:41 Uhr:

Ich bin sehr erfeut, unsere Stelle auch auf ihrer Seite zu finden. Ebenso finde ich für die Klienten sehr gut zusammengestellte Informationen.
Vielen Dank
Evelyne Marciante
Stellenleiterin Opferhilfe Kanton Schwyz und Uri/Schweiz

sandra schrieb am 25. Juli 2004 um 15:00 Uhr:

hallo,ich finds echt toll,dass ihr euch sooooo viele gedanken macht.......

koepyomi schrieb am 11. Juli 2004 um 21:47 Uhr:

moin,
auch ich bin eine überlebende und kann über haftstrafen von nur wenigen monaten oder gar nur eine geldstrafe nicht lachen. selbst mich hauen solche sachen wie in belgien um. ich kann solche richter nicht verstehen, die die opfer als täter hinstellen, weil sie aus nicht so gut gestellten familien stammen. wie kürzlich in bayern geschehen. ich denke die opfer und deren angehörigen zusammenschliessen und härtere strafen durchzusetzen versuchen. es kann nicht angehen, dass jemand der aus verzweiflung klaut härter bestraft wird, als jemand der die seele eines anderen ermordet. denn genau das ist m*ssbrauch: MORD.
traurige grüsse koepyomi

Deborah schrieb am 10. Juli 2004 um 14:30 Uhr:

Das vorgestellte Buch "Nicht allein" war für mich sehr unbefriedigend. Das Buch Trotz allem ist nach wie vor das Beste, was ich bisher gelesen habe.

Ruth schrieb am 6. Juli 2004 um 09:57 Uhr:

Eure Seite finde ich sehr wichtig, für alle, die diesen Schmerz erleiden mußten. Es macht mich immer sehr wütend, wenn die Mißbraucher immer nur eine milde Stafe bekommen, während die Opfer ein Lebenlang darunter leiden müssen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Richter selber die Mißbraucher sind. Macht weiter so.

Liebe Grüße Ruth

zurück [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] vor
 Sie möchten diese Seite jemand anderem empfehlen?

® All rights reserved. | Disclaimer
© Copyright 2003-2018 by www.Missbrauch-Opfer.info